killerspiele

          Killerspiele ? Die Generation-Amok ist übernächtigt, hat Pickel, eine Pump Gun im Schrank und spielt am liebsten Killerspiele. Meine Gesprächspartner spielen ‚Killerspiele‘, haben keine Pump Gun im Schrank, haben keine aktuellen Pickel und wirken sehr ausgeschlafen und aufgeweckt. Vielleicht hängt bei uns Erwachsenen ja das eine oder andere Vorurteil im Schrank. So wie unsere Eltern ihre Vorurteile über die Generation der 68iger (langhaarig, ungewaschen, drogenabhängig.. Read More

Ruhestand?

Seit 4 Jahren bin ich als Lehrer im Ruhestand – das Lehren, das Lernen, die Schule und der Unterricht interessieren mich weiterhin – doch auf eine andere Weise.  Die Perspektive aus meinem Abstand heraus hat sich geändert.  Und die Perspektive anderer Menschen auf mich hat sich ebenfalls geändert. Um ein Beispiel zu geben: Beim Drogeriemarkt kam mir vor Wochen ein dreijähriger Knirps entgegen und grüßte mich sehr freundlich mit  “Hallo.. Read More

Digitale Nomaden

Digitale Nomaden Mein Bruder war ein Abenteurer. Er fuhr in den 50iger Jahren mit seinem Auto nach Spanien, nach  Calella an der Costa Brava. Er berichtete von den vielen blutsaugenden Moskitos, dem Meer und von etwas namens Paella. Ich selbst war auch ein Abenteurer, ich fuhr mit zwei Kumpels und einem VW nach Marokko, zu Skorpionen die es sich unter dem Zelt gemütlich machten, der böllernden Hitze und dem Gras,.. Read More

Lernen im digitalen Zeitalter

Mitarbeiter aus Großkonzernen, KMUs, Universitäten und Freiberufler,  kurz – eine bunte Mischung von Menschen traf sich mit dem Ziel innerhalb von 2 Tagen ein Buch zu verfassen. Zugegeben, es wurde ein „Büchlein“,  zugegeben, das Rohkonzept stand schon, zugegeben, ein bisschen kannte man sich schon vorher. Und: Es war ein sehr bemerkenswertes Meeting. Weniger bemerkenswert war es, dass man es schaffte 44 inhaltsreiche Seiten zum Thema „Lernen in Organisationen im digitalen.. Read More

Coworking Spaces

Coworking habe ich in einer Führung im Betahaus / Berlin erlebt. Es bestand damals bereits aus drei Stockwerken mit Arbeitsplätzen, einer Bar, einem Forum und einem Fablab. Die Idee, sich einen Arbeitsplatz tage-, wochen- oder monatsweise zu mieten, war zwar nicht neu, aber die Art und Weise, wie es hier geschah, war ungewöhnlich gut. Zu einem relativ geringen Preis hatte man Zugriff auf eine umfassende Infrastruktur mit schnellem WLAN, Drucker,.. Read More

Räume, Unternehmenskultur und Innovation

„Räume formen Gedanken“. Mit dieser These im Kopf nimmt man gegenwärtig viel Geld in die Hand. Man will Räume für  Innovation und Innovatoren schaffen,. Arbeitsplätze der Zukunft bestehen aus Sofas, Stehtischen, Sitzwürfel, Meetingecken, Foren, Rückzugsorten und selbstredend aus obligatorischen Cafèbars. Der Raum ist umgestaltbar und flexibel.  Bewegliche Wände gestatten es im Nu den Raum an die sich ändernden Bedürfnisse anzupassen. Beamer und Smartboards sind fester Teil der Ausstattung, Pinnwände und.. Read More