Coworking Spaces

Coworking habe ich in einer Führung im Betahaus / Berlin erlebt. Es bestand damals bereits aus drei Stockwerken mit Arbeitsplätzen, einer Bar, einem Forum und einem Fablab. Die Idee, sich einen Arbeitsplatz tage-, wochen- oder monatsweise zu mieten, war zwar nicht neu, aber die Art und Weise, wie es hier geschah, war ungewöhnlich gut. Zu einem relativ geringen Preis hatte man Zugriff auf eine umfassende Infrastruktur mit schnellem WLAN, Drucker,.. Read More

Räume, Unternehmenskultur und Innovation

„Räume formen Gedanken“. Mit dieser These im Kopf nimmt man gegenwärtig viel Geld in die Hand. Man will Räume für  Innovation und Innovatoren schaffen,. Arbeitsplätze der Zukunft bestehen aus Sofas, Stehtischen, Sitzwürfel, Meetingecken, Foren, Rückzugsorten und selbstredend aus obligatorischen Cafèbars. Der Raum ist umgestaltbar und flexibel.  Bewegliche Wände gestatten es im Nu den Raum an die sich ändernden Bedürfnisse anzupassen. Beamer und Smartboards sind fester Teil der Ausstattung, Pinnwände und.. Read More

working out loud

Working out loud („wol“) Working out loud? Sorry, so richtig habe ich es nicht verstanden. Man sagt oder schreibt, was man tut und macht. Woran man arbeitet. Dies teilt man dann über die sozialen Medien mit. Ich habe mich immer gefragt, was daran neu sein soll. Das macht man doch schon lange in Facebook. John Stepper, der  Begründer dieser Methode, war Ende November leibhaftig hier in Nürnberg bei einer Veranstaltung.. Read More

Faulpelz

Vor Jahren habe ich mit einem Schüler einen Podcast zum Thema „Faulpelz“ gemacht. Kürzlich stolperte ich über diese Aufnahme, sie ist ein Augenöffner und ich empfehle, sich das Interview hier anzuhören. (http://sabelschule.podspot.de/post/faulpelze/) Fragt man eine Klasse: “Wer von euch ist faul?”, dann melden sich alle. Fragt man weiter: “Wer von euch ist dumm?“, dann meldet sich ein oder zwei Schüler. Wie kommt es, dass wir bereit sind eher als Faulpelz.. Read More